Skip to main content

Kindertoilettensitze



Hier findest Du die beliebtesten und besten Kindertoilettensitze. Weiter unten haben wir für Dich noch wissenswertes rund um den Toilettensitz für Kinder zusammengestellt.

Ab welchem Alter vom Töpfchen zum Kindertoilettensitz?

DaKindertoilettensitzs Töpfchen ist vor allem für Kinder zwischen zwei und drei Jahren interessant. Die Kontrolle über ihren Darm haben die meisten Kinder bis zum vierten Lebensjahr erlangt. Kleinkinder unter 18 Monate können die Darm- und Blasenentleerung entwicklungsbedingt noch nicht kontrollieren. Auch nach dem vierten Lebensjahr fällt vielen Kindern die Blasenkontrolle schwer.

In Ausnahmefällen kann es bis zum fünften Lebensjahr dauern, bis ein Kind trocken ist. Jedoch schaffen es die meisten Kinder mit etwa drei bis vier Jahren.

Nachdem die Kontrolle über die Ausscheidung erlangt ist, stellt sich die Frage:

Erst aufs Töpfchen oder direkt auf die richtige Toilette?

Hierbei kommt es ganz individuell auf das Kind an. Manche Kinder brauchen zunächst ein Töpfchen um sich generell erst einmal auf den Vorgang des zur-Toilette-gehen einstellen können. Andere wollen direkt auf die richtige Toilette. Ein Toilettensitz für Kinder, in Kombination mit einem Toilettenhocker, bietet dabei allerdings einige Vorteile, die viele Eltern immer wieder hervorheben.

Vorteile eines Kindertoilettensitzes
  • Das Kind muss sich nicht zuerst an ein Töpfchen gewöhnen und später nochmal auf die richtige Toilette umgewöhnen.
  • Der Kindertoilettensitz kann vor allem unterwegs auch auf fremden Toiletten verwendet werden.
  • Der Übergang zum „normalen“ Toilettengang ohne Kindertoilettensitz ist fließender als mit einem Töpfchen

Jedoch scheiden sich auch hier, wie so oft bei Themen in der Erziehung, die Geister. Dadurch, dass alle Kinder individuell reagieren lassen sich über Vor- und Nachteile nur statistische Aussagen treffen. Genauso kann ein Kind auch ohne Probleme den Übergang von Töpfchen zum Toilettensitz für Kinder meistern. Fest steht nur, um die Gewöhnung an eine normale Toilette zu gewährleisten, ist der Kindertoilettensitz die optimale Lösung.

Wann sollte mit der Sauberkeitserziehung begonnen werden?Kindertoilettensitz

Auch hier lassen sich pauschale Aussagen nur schwer treffen. “Es kommt wie es kommt” trifft hier wohl am besten zu. Laut einer amerikanischen Studie hat auch frühes Training keinen Einfluss auf frühes trocken sein des Kindes. Ganz im Gegenteil sogar. Beginnt man mit der Sauberkeitserziehung vor dem 27. Monat, kann es durchaus passieren, dass es noch länger dauert. Der richtige Zeitpunkt ist in der Regel gekommen, wenn sich das Kind anfängt, sich für das Töpfchen und/oder die Toilette generell zu interessieren.

Worauf sollte beim Töpfchen und Kindertoilettensitz Kauf geachtet werden?  

Am allerwichtigsten und als einziges großes Kriterium wird immer wieder folgendes genannt: Das Töpfchen sowie der Kindertoilettensitz müssen eine breite Sitzfläche ohne Schnick-Schnack haben um auch bei längeren „Sitzungen“ keine Druckstellen zu verursachen. Denn wer es auf der Toilette bequem hat, der geht auch gerne dorthin – dies gilt schließlich für Erwachsene ebenso.

Allgemeines zur Sauberkeitserziehung und Toilettensitzen für Kinder

Wie eingangs bereits erwähnt gibt es ebenso viele Kinder, die von Anfang die Toilette bevorzugen wie es Töpfchen- und Toilettensitz-Kinder gibt. Die Entscheidung sollte hierbei immer dem Kind überlassen werden. Allerdings sollte dem Kind beim Gang auf die normale Toilette, bis zu einem gewissen Alter bzw. bis zu einer gewissen Größe, immer ein Kindertoilettensitz zur Verfügung stehen. Ansonsten  kann es schnell passieren, dass das Kind in die Toilette hineinfällt. Dies kann sich negativ auf eine gute Sauberkeitserziehung auswirken und in dem Kind eine unterbewusste Angst hervorrufen.

Zusammen mit dem idealen Kindertoilettensitz bietet sich ein Toilettenhocker an. Durch einen solchen Hocker vereinfacht man dem Kind das Aufsitzen und fördert die Darmentleerung dadurch, dass die Beine nicht frei schwingen. Zudem verringert man so das Risiko des Herunterfallens von der Toilette.