Skip to main content

Luftentfeuchter


Top Bewertungen
Trotec Luftentfeuchter TTK 50 E (16 Liter/Tag)

159,95 € 234,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr DetailsAnsehen auf Amazon*
Top Bewertungen
SUNTEC Luftentfeuchter DryFix 20 Design – Für Räume bis 65 m²

184,99 € 349,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr DetailsAnsehen auf Amazon*
Top Bewertungen
TROTEC Luftentfeuchter TTK 25 E (max. 12 Liter/Tag)

99,95 € 199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr DetailsAnsehen auf Amazon*
Bestseller Nr. 1
Wenko Feuchtigkeitskiller 1 kg | Raumentfeuchter, Polypropylen

9,99 € 10,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr DetailsAnsehen auf Amazon*

Luftentfeuchter

Laut einer Statistik des Bundesamtes leben ungefähr 14 % der Deutschen in Wohnungen mit zu hoher Feuchtigkeit und dementsprechend in Wohnungen mit Schäden an Wänden, Fußböden und Fundamenten. Dies schadet nicht nur der Bausubstanz, sondern auch der Gesundheit.

Feuchte und schimmlige Wände können Asthma und Allergien hervorrufen.

Grade das Badezimmer ist für Schimmel, durch die ständige Feuchtigkeit, sehr anfällig.

Ein Luftentfeuchter, egal ob mit Trockenmittel oder elektrisch betrieben, kann da Abhilfe schaffen. Das Gerät entzieht der Luft, wie der Name auch schon sagt, Feuchtigkeit bzw. Wasser, was in einem Auffangbehälter aufgefangen und so später einfach weggeschüttet werden kann.

Was ist ein Luftentfeuchter?

luftentfeuchterJe wärmer die Umgebungstemperatur, desto mehr Wasser kann von der Luft aufgenommen werden. Luftentfeuchter können dieses Wasser wiederum aus der Luft filtern. An Gegenstanden mit kalter Oberfläche kühlt sich die Luft ab, wodurch Kondenswasser entsteht. Mit einem Luftentfeuchter kann das verhindert werden.

Viele Luftentfeuchter besitzen einen Regler, mit dem Du die gewünschte Zielluftfeuchtigkeit einstellen kannst. Wird dieser Wert in der jeweiligen Umgebung überschritten schaltet das Gerät sich ein und fängt an Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen.

Wozu brauchst Du einen Luftentfeuchter?

Es gibt viele Anzeichen für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Feuchte Wände, Stockflecken an der Tapete, ein muffiger Geruch und im schlimmsten Fall Schimmel sind ein Anzeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist.

Bei einer Raumtemperatur von 20° C ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 % der optimale Wert. Ab einer durchgehenden Luftfeuchtigkeit von 70 % fangen Schimmelpilze an zu wachsen und sich zu vermehren.

Luftentfeuchter können besonders dann Abhilfe schaffen, wenn durch modernere, luftundurchlässigen Baumaterialien und besonders stark abgedichteten Fenster Lüften immer schwieriger wird.

Die größte Schimmel Gefahr besteht da, wo die Probleme mit der Feuchtigkeit am größten sind. Das heißt da wo sich das meiste Kondenswasser bildet.

Welche Arten gibt es?

Es gibt 3  verschiedene Luftentfeuchter Arten. Abhängig von dem Bereich, in dem sie eingesetzt werden sollen, die Größe des Raumes etc., sind manche Typen besser als andere geeignet. Damit Du dich nicht so lange mit jedem einzelnen Typ befassen musst haben wir Dir hier alle Typen aufgelistet und kurz deren Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Granulat Entfeuchter oder Trockenmittel Entfeuchter

Diese Luftentfeuchter entziehen der Luft mithilfe eines Trockenmittels Feuchtigkeit. Sie bestehen aus einem Behälter in dem sich ein chemisches Trockenmittel befindet welches die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt.

Wenn das Trockenmittel so viel Feuchtigkeit aus der Luft gefiltert hat das es keine weitere Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann ist es Zeit die Mischung auszutauschen.

Am besten eignet sich diese Art der Luftentfeuchter für kleine abgeschlossene Räume oder Räume in denen generell eine geringe Luftzirkulation herrscht. Sie eignen sich also zum Beispiel gut für Kleiderschränke oder Autos.

Da zum betrieb keine Elektrizität benötigt wird arbeiten Sie komplett geräuschlos und sind vergleichsweise kostengünstig. Sie sind unabhängig von der Umgebungstemperatur einsetzbar, jedoch nicht so leistungsfähig wie andere Luftentfeuchter.

Kondensationsentfeuchter

Kondensationsentfeuchter werden elektrisch betrieben und sind die am häufigste benutzen Luftentfeuchter. Unter dem Gehäuse verbirgt sich ein Kühlelement, ein Kompressor und ein Wassertank oder Schlauchanschluss.

Feuchte warme Raumluft wird von einem Lüfter angesaugt und zu dem Kühlelement geleitet. Hier kondensiert der Wasserdampf an den Kühlelementen und tropft von hier in den Auffangbehälter der regelmäßig geleert werden muss. Die jetzt kühle trockene Luft wird an der anderen Seite wieder aus dem Gerät geblasen.

Achtung: Denke daran den Auffangbehälter regelmäßig zu leeren damit das Wasser nicht überläuft.

Wenn der Luftentfeuchter im Dauerbetrieb laufen soll kannst Du auch einen Schlauch anschließen der das Wasser in einen Abfluss leitet. Kondensationsentfeuchter eignen sich besonders gut für den Dauerbetrieb da sie eine sehr gute Leistung haben. Sie sind meist teurer als Granulat Entfeuchter oder Trockenmittel Entfeuchter, benötigen Strom und sind wegen dem Kompressor und dem Lüfter nicht geräuschlos.

Adsorptionstrockner

luftentfeuchterAdsorptionstrockner sind die teuerste Variante der hier beschriebenen Arten. Sie kommen eher selten in privaten Haushalten vor, erzielen jedoch die besten Ergebnisse, wenn es darum geht die Luftfeuchtigkeit möglichst schnell zu senken.

Diese Luftentfeuchter trocknen die Luft chemisch wodurch sogar eine Luftfeuchtigkeit von 5 % relativer Feuchte erreicht werden kann. Sie arbeiten temperaturunabhängig sind aber nicht für alle Einsatzzwecke geeignet.

Die optimale Luftfeuchtigkeit für jeden Raum

Die optimale Luftfeuchtigkeit hängt mit der Raumtemperatur zusammen und ist in jedem Raum unterschiedlich. Dabei sollten Grundsätzlich Räume in den es Feuchter ist, wie im Badezimmer oder der Waschküche, geheizt und gut gelüftet werden.

Hier haben wir Dir eine Tabelle zusammengestellt in der Du sehen kannst was die optimale Temperatur und die optimale Luftfeuchtigkeit für verschiedene Räume ist:

Raum     optimale Temperatur optimale Luftfeuchte
Küche                  18° C      50 – 60 %
Wohnzimmer, Arbeitszimmer                  20° C      40 – 60 %
Schlafzimmer                  18° C      40 – 60 %
Bad                  23° C      50 – 70 %
Keller             10° – 15° C      50 – 65 %

 

Da es einen großen Leistungsunterschied in den oben beschriebenen Arten gibt solltest Du dir vor dem Kauf gut überlegen wie groß der Raum ist der entfeuchtet werden soll. Ein Kondensationsentfeuchter eignet sich am besten für Räume zwischen 20 und 50 Quadratmeter.

Für kleinere Räume bis 20 Quadratmeter reicht ein Granulat Entfeuchter oder ein Trockenmittel Entfeuchter vollkommen aus.

Auch bei der Lautstärke solltest Du Dir vorher Gedanken machen, wo das Gerät betrieben werden soll. Nur die Granulat-Entfeuchter oder die Trockenmittel Entfeuchter arbeiten komplett geräuschlos und können somit zum Beispiel auch nachts im Schlafzimmer „laufen“.

Was tun bei bereits entstandenem Schimmel?

Ab einer durchgehenden Luftfeuchtigkeit von 70 % fangen Schimmelpilze an zu wachsen und sich zu vermehren. Was also tun wenn es schon zu spät ist und es sich Schimmel gebildet hat?

In unserem Ratgeber Schimmel im Bad entfernen haben wir für Dich alles zusammengefasst was du wissen musst um dein Schimmelproblem ein für alle Mal los zu werden.