Skip to main content

Toilettensitze



Ratgeber zum richtigen Toilettensitz

Wohl kein anderes Utensil im Hygienebereich wird so intensiv genutzt wie der WC Sitz. Tatsächlich verbringt jeder in Deutschland lebende Bürger in seinem Leben durchschnittlich 230 Tage auf der Toilettenschüssel. Da ist es nicht sonderlich überraschend, dass auch beim Toilettensitz ein hoher Wert auf Design, Bequemlichkeit, Robustheit und Funktionalität gelegt wird.

Was genau ist ein Toilettensitz?

toilettensitzDer Klositz ist eine runde, in der Regel hochklappbare Sitzfläche, welche normalerweise auch mit einem ebenfalls hochklappbaren Deckel versehen ist. In den meisten Fällen wird sie aus Kunststoff oder aus lackiertem Holz angefertigt, einen WC Sitz aus Metall oder Glas findet sich eher selten. Seit einigen Jahren gibt es den WC Sitz und auch den Toilettendeckel mit Absenkautomatik, wodurch ein herunterknallen der Klobrille vermieden wird.

Trotz der Vielfalt an Modellen, in denen Du einen Toilettensitz kaufen kannst, unterscheiden sich diese Produkte in ihren Maßen kaum. Das dürfte daran liegen, dass die Toilettenschüsseln meist nach einer Normgröße gefertigt werden und somit auch alle die gleiche Größe bei der WC Brille brauchen. Die Maße liegen für gewöhnlich bei 46 x 38,4 x 6 cm, geringe Abweichungen sind natürlich immer möglich.

Welchen Zweck erfüllt der Toilettensitz?

Abgesehen von dem Zweck, der jedem beim Hören dieser Frage als erstes einfällt, erfüllt der WC Sitz noch weit mehr Aufgaben als im Allgemeinen angenommen wird. Er wurde tatsächlich toilettensitz mit absenkautomatiknicht als optische Verschönerung erfunden, sondern hat vor allem eine zweckmäßige Entstehungsgeschichte. Den Klositz nebst Klodeckel gibt es schon länger als es die Toilettenschüssel gibt. Schon die alten Plumpsklos in den mittelalterlichen Burgen wurden mit einer Art Klodeckel versehen, zum einen, um die unangenehmen Gerüche außerhalb der Gemäuer zu halten, zum anderen damit es nicht durch die Öffnung zieht. Heute sind die Gründe Dir einen WC Sitz zuzulegen natürlich anders gestaltet.

Als erstes wäre da der Sitzkomfort zu nennen. Wenn Du schon einmal auf dem blanken Porzellan Platz nehmen musstest, dann weißt Du auch wie unangenehm sich das anfühlt. Es ist glatt, kalt und fühlt sich immer etwas unhygienisch an. Im Gegensatz dazu ist das Sitzgefühl auf einem Toilettensitz eher angenehm. Egal, welche Temperaturen herrschen, ein WC Sitz aus Kunststoff und erst recht einer aus lackiertem Holz fühlt sich nie wirklich kalt an. Zusätzlich bietet er durch die breitere Sitzfläche einen deutlich höheren Sitzkomfort, der so machen Nutzer (vor allem männliche) zu einem längeren Verweilen auf dem WC veranlasst.

Die Hygiene ist ein weiter Grund für Dich Dir einen Toilettensitz zuzulegen. Die Toilettenschüssel selbst ist in der Regel aus Porzellan oder Edelstahl gefertigt, was es Bakterien schwerer, aber nicht unmöglich macht, sich anzusiedeln. Der WC Sitz ist da deutlich effektiver, der Lack, welcher auf das Material aufgetragen wird, ist mit einem antibakteriellen Mittel versehen. Dieser Schutzlack macht es den Bakterien unmöglich sich dort anzusiedeln. Bei billigen Toilettensitzen fehlt jedoch oftmals eine Lackierung, daher sind diese auch nicht gegen Bakterienbefall geschützt.

Auch beim Design bietet sich Dir heute eine große Auswahl, wenn Du einen WC Sitz kaufen willst. Zwar dominiert noch immer das sterile Weiß, jedoch sind die farbigen Sitze immer mehr im Kommen. Die Variationen, die sich Dir dabei bieten sind schier grenzenlos. Ob unifarben, mit einem bunten Muster, auf ein bestimmtes Thema bezogen oder als Art-Deko-Objekt, es gibt fast nichts, was es nicht gibt. So kannst Du Deinen Toilettensitz absolut perfekt an Deine Sanitärumgebung anpassen und sogar Dein komplettes Badezimmer themenbezogen einrichten, damit Dir nicht langweilig wird, wenn es mal wieder etwas länger dauert.

Material und Sicherheit

Wenn Du auf Deinem Toilettensitz Platz nimmst, verlagerst Du für eine ganze Weile Dein komplettes Körpergewicht auf die Sitzfläche. Daher solltest Du bei der Auswahl Deiner Klobrille großen Wert auf ein hochwertiges und robustes Material legen. Der WC Sitz selbst sollte von der ersten Sekunde an einen stabilen Eindruck machen, der Toilettensitz sowie der Toilettendeckel dürfen sich möglichst nicht biegen lassen. Zusätzlich sollte der Toilettensitz keine Ecken oder Einbuchtungen haben, in denen sich Schmutz ansammeln kann. Eine robuste und gegen Reinigungsmittel resistente Oberfläche ist ebenso Grundvoraussetzung für einen guten Klositz.

KlobrilleBei einem billig gefertigten Klositz kann es passieren, dass der Sitzring Risse bekommt oder komplett bricht. Dadurch entstehen oftmals scharfe Bruchkanten, an denen Du Dir ernsthafte Verletzungen zuziehen kannst. Auch ein Riss kann extrem schmerzhaft werden, da dieser die Angewohnheit hat sich zu weiten, wenn Du auf Deinem WC Sitz Platz nimmst. Stehst Du dann wieder auf, schließt sich der Riss wieder, was zur Folge haben kann, dass Deine Haut darin eingeklemmt wird. Das ist nicht nur äußerst schmerzhaft, es ist auch sehr schwer sich wieder aus dieser „Klemme“ zu befreien.

Auch bei der Befestigung solltest Du auf ein robustes Schraubsystem aus Metall achten. Billig gefertigte Befestigungen lockern sich mit der Zeit oder brechen leicht ab. Dadurch verliert Dein Toilettensitz jede Stabilität und Du rutscht darauf herum wie auf einem Schaukelpferd. Im schlimmsten Fall kann es dazu führen, das Du vom Sitz fällst und Dich verletzt. Zusätzlich sollten die Scharnierhalterungen um 360° verstellbar sein um sie optimal an jede Toilettenschüssel anpassen zu können.

Ein WC Sitz mit Absenkautomatik bietet neben dem Komfort auch ein höheres Maß an Sicherheit. Zum einen bleibt Dir das knallende Geräusch einer herunterfallenden Klobrille erspart, zum anderen verhindert der Klodeckel mit Absenkautomatik, dass Du Dir beim Reinigen Deiner Toilette die Finger einklemmst weil der Deckel runterknallt.

Hier ein Video von Obi zum Thema: Wc-Sitz richtig montieren

Die Installation

Das Anbringen Deiner Klobrille ist in der Regel denkbar einfach. Zunächst baust Du den Toilettensitz gemäß der Anleitung, die dabei sein sollte, zusammen. Das Resultat sollte ein kompletter WC Sitz sein an dessen Scharnieren sich zwei Schraubstangen befinden. Diese Schraubstangen führst Du nun durch die beiden hinteren Öffnungen Deiner Toilettenschüssel.

Ist das erledigt, werden die Schraubstangen von unten mit einer Unterlegscheibe, einem Antirutschgummi und einer Mutter (meist eine Flügelmutter) fixiert. Diese Arbeit kannst Du alleine erledigen indem Du mit einer Hand den Toilettensitz festhältst und mit der anderen die Mutter eindrehst. Allerdings geht das ganze wesentlich einfacher von der Hand, wenn Du jemanden hast der den Toilettensitz fixiert, während Du die Schraubmuttern eindrehst. Achte bitte darauf die Muttern nicht zu stramm anzuziehen, da sonst die Halterung brechen kann. Gerade so fest anziehen, das sich der WC Sitz nicht mehr verschieben lässt.

Worauf sollte bei einem Toilettensitz geachtet werden?

Fassen wir nochmals die wichtigsten Punkte übersichtlich zusammen. Was ist bei einem guten WC Sitz wünschenswert:

  • Stabile Befestigung, möglichst aus rostfreiem Metall
  • Eine Fertigung aus hochwertigem, robustem und bruchsicherem Material
  • Antibakterielle Beschichtung
  • Resistent gegen Reinigungsmittel
  • Absenkautomatik mit Kindersicherung
  • Breite und komfortable Sitzfläche
  • Keine Ecken und Mulden, in denen sich Schmutz sammeln kann.